Das richtige Outfit auf dem Mountainbike: 5 Tipps für die beste Kleidung

Bike_1_image_Pexels

Amanda Wilks
Foto: Pexels.com

Jeder begeisterte Sportler weiß, dass die richtige Ausrüstung eine grundlegende Voraussetzung in jeder Disziplin ist. Natürlich gilt das auch für das Mountain Biking. Daher ist die Auswahl der Bekleidung fürs Mountain Biking ein wichtiger Erfolgsfaktor, und du solltest so gut wie möglich darüber Bescheid wissen. 

Geeignete Mountainbike-Bekleidung

Niemand wird mit dem Wissen zu einem bestimmten Gebiet geboren, daher ist es wichtig, immer dazu zu lernen. Dies trifft auch bei diesem Thema zu. Hier also fünf Tipps zur Auswahl der richtigen Mountainbike-Kleidung.

1.      Trage immer gepolsterte Shorts

Ganz egal, welche Marke oder Machart du bei Mountain Biking-Kleidung bevorzugst, wenn es um deine Shorts geht, solltest du immer eine wichtige Grundregel befolgen: Sie müssen gepolstert sein. Die Polsterung im Schritt verringert Reibung und absorbiert Feuchtigkeit, damit du die gesamte Fahrt über geschützt und komfortabel auf deinem Rad sitzen kannst.

Nichtsdestotrotz liegt es in der Natur dieses Kleidungsstücks, dass es schnell zu einem Tummelplatz für Bakterien und Keime werden kann. Um seine Leistungsfähigkeit zu erhalten, ist eine gründliche, regelmäßige Reinigung und Pflege mit Spezialprodukten unabdingbar. BaseWash und BaseFresh von Nikwax beispielsweise wirken wahre Wunder bei allen Arten von Funktionswäsche.

Diese Produkte reinigen und pflegen das Gewebe und desodorieren es gleichzeitig. Sie beschleunigen die Trockenzeit und verhindern so, dass sich Schweiß und Körpergeruch in deinen liebsten Fahrradshorts ansammeln. Außerdem verbessern sie die Kühlfunktion des Stoffes insgesamt, so dass du dich noch besser auf deine Ausrüstung verlassen kannst. 

Da die Aerodynamik beim Mountain Biking keine Hauptrolle spielt, kann der beste Style für dich ganz nach Belieben eng anliegend oder locker geschnitten sein. Der weitere Schnitt lässt sich leichter kombinieren, was ihn um einiges vielseitiger macht. Daher kannst du bei kälterem Wetter einfach eine Leggings darunter ziehen und schon bist du startklar.

2.      Schutzkleidung nicht vergessen

Ganz egal, wie versiert du im Mountain Biking bist, vergiss‘ nie, dass es sich um einen Extremsport handelt. Selbst mit einem besonders stabilen und robusten Rad wie dem Diamondback Sorrento Mountainbike, besteht nach wie vor ein gewisses Unfall- und Verletzungsrisiko.

Aus diesem Grund müssen selbst die bekanntesten Profis immer Schutzkleidung tragen, damit die Strecke sie nicht unvorbereitet erwischt. Und das solltest du auch tun. Zur Schutzkleidung im Mountain Biking gehören diese fünf grundlegenden Stücke:

  • Die beste Option sind Karbon-Helme, die dein gesamtes Gesicht abdecken und so Schädel und Hals angemessen schützen und stützen. So ist dieser sensible Bereich bei einem Sturz gut geschützt.
  • Damit du immer guten Halt an Lenkstange und Bremsen hast und deine Fingerknöchel geschützt sind, sind spezielle Fahrradhandschuhe ein Muss. Optimalen Schutz bieten die Modelle mit ganzen Fingern.
  • Eine herkömmliche Sonnenbrille schützt deine Augen zwar vor UV-Strahlen, für Extremsportarten sind sie aber nicht ausreichend. Auf der Strecke sind Sicherheitsbrillen ideal, da sie robust sind und verlässlichen Schutz bieten.
  • Knieschützer. Es versteht sich von selbst, dass deine Knie beim Moutain Biking besondere Aufmerksamkeit verlangen. Sie sind das Gelenk, das am meisten Schutz braucht, sorge also mit einem Paar robusten Knieschützern dafür.
  • Schienbeinschützer. Das ideale Paar Schienbeinschützer sollte sich anfühlen wie ein paar Stulpen. Sie müssen leicht und atmungsaktiv sein und deine Beine gleichzeitig gut schützen.

3.      Ein robuster Rucksack

Viele begeisterte Mountainbike-Anfänger machen den Fehler, entweder einen zu kleinen oder einen gänzlich ungeeigneten Rucksack zu nutzen, der auf der Fahrt seinen Zweck nicht erfüllt. Idealerweise sollten in ihm nicht nur Snacks und die Extrawasserflasche bzw. die Elektrolyt-Sportdrinks für ein schnelles Ausgleichen des Wasserhaushalts Platz finden, sondern auch ein paar Werkzeuge für Reparaturen unterwegs.

Auf einem Tagesausflug auf einer längeren Strecke ist dies sogar noch wichtiger. Nicht nur dein Körper braucht Regenerierung, dein Rad vielleicht auch. Deshalb ist ein Toolkit mit einer Mini-Luftpumpe, ein paar Schraubenschlüsseln und anderen grundlegenden Werkzeugen für schnelle Reparaturen wirklich empfehlenswert für eine reibungslose Fahrt.

4.      Auch gutes Schuhwerk ist wichtig

Wie auch bei allen andern körperlich intensiven Aktivitäten ist auch die Art der Schuhe, die man trägt, unglaublich wichtig. Um herauszufinden, was die geeignetste Wahl ist, müssen die spezifischen Eigenheiten der jeweiligen Strecke analysiert werden. Wie viel Zeit wirst du zu Fuß unterwegs sein und wie viel Zeit tatsächlich in die Pedale treten?

Gummisohlen mit zusätzlichem Halt sind perfekt, wenn man viel läuft, wenn man aber weitaus mehr fährt, dann sind härtere Cross-Country-Schuhe die bessere Wahl. Sie sind viel weniger geeignet, wenn man viel zu Fuß gehen muss, aber das muss man aushalten, wenn man sich auf dem Rad effizienter bewegen will. Und schlussendlich solltest du dafür sorgen, dass deine Schuhe auch wasserdicht sind, falls es sehr schnell nass und kalt wird.

5.      Achte auf die Wettervorhersage

Das Wetter kann eine Fahrt zu einem rundum positiven oder einem komplett negativen Erlebnis machen. Es ist möglich, auch unter Extrembedingungen auf dem Rad unterwegs zu sein, doch sollte man Stürmen wirklich aus dem Weg gehen. Allerdings lässt sich Regen manchmal wirklich nur schwer vorhersagen, weshalb wasserdichte Kleidung und die Fähigkeit, Stücke in mehreren Lagen korrekt zu kombinieren in der nassen Jahreszeit ganz grundlegend sind.

Trotzdem kann sich natürlich nicht jeder zehn verschiedene Outfits nur fürs Mountain Biking leisten. Wenn dein Budget Neuanschaffungen nicht erlaubt, dann funktioniert auch die Erneuerung der wasserdichten Ausstattung deiner alten Sachen. Dafür gibt es zahlreiche Produkte für alle möglichen Materialien auf dem Markt, du findest also mit Sicherheit das richtige für dich.

Einige der besten Produkte, die heute erhältlich sind, gehören zum TX. Direct-Sortiment von Nikwax, entweder zum Einwaschen oder zum Aufsprühen, je nach Bedarf und Vorlieben. Diese Produkte machen deine Bekleidung wasserabweisend.

Gleichzeitig erhält und verbessert die Formel die atmungsaktiven Eigenschaften. Das erstgenannte Produkt wird über das Waschen in der Waschmaschine aktiviert, während letzteres direkt aus der Tube aufgetragen wird, was noch bequemer ist.

Und zum Schluss

Deine gesamte Ausrüstung, von deinen Shorts und Schuhen über deine Schutzbrille bis zu deinem Helm bestimmt dein Erlebnis auf der Mountainbike-Strecke. Aus diesem Grund ist es so wichtig, immer gut vorbereitet zu sein und der Sicherheit immer die oberste Priorität einzuräumen.