Die beste Technologie kann umweltfreundlich sein!

Nikwax hat im Juli auf der OutDoor Show in Friedrichshafen die neuste Version von Nikwax Hydrophobic Down vorgestellt. Auf der Fachhandelsmesse am Bodensee stellen mittlerweile mehr als 900 Outdoormarken ihre Ware aus.

Nikwax Hydrophobic Down findet man weltweit in Schlafsäcken und Daunenbekleidung. Mit dieser Wasser abweisenden Daune haben wir bewiesen, dass eine leistungsstarke DWR-Ausrüstung (Imprägnierung) für Daunen auch ohne den Einsatz von gefährlichen Chemikalien, wie PFCs, hergestellt werden kann.

Daune ist ein tolles Isoliermaterial, das gleichzeitig sehr wenig wiegt. Doch gab es bislang ein großes Problem: wird sie einmal nass, verliert sie schnell ihre Bauschkraft und folglich auch ihre wärmenden Eigenschaften. Sie braucht zudem sehr lange, bis sie wieder trocken ist, so dass es bei nasskalten Temperaturen recht schnell ungemütlich wird.

Nikwax Hydrophobic Down nimmt es mit feuchten oder nassen Wetterbedingungen auf und sorgt dafür, dass Bauschkraft und Wärmeleistung intakt bleiben, selbst wenn das Obermaterial bereits durchnässt ist.

Der „Daunenschütteltest“ ist die offizielle Methode zur Messung der Wasser abweisenden Eigenschaften von hydrophober Daune. In diesem Test wird Daune in einen Glasbehälter mit Wasser gegeben und auf einem Rütteltisch 50x pro Minute geschüttelt. Gemessen wird, wie lange es dauert, bis die Daune nass wird. Die neuste Version von Nikwax Hydrophobic Down widersteht diesem Schütteltest mindestens 1.000 Minuten lang und bleibt dabei trocken. Dies entspricht 16 Stunden und 40 Minuten (offiziell bestätigtes Resultat des IDFB Daunenschütteltests des International Down & Feather Laboratory IDFL). Keine andere Wasser abweisende Daune – auch keine PFC-haltige – schafft es, mehr als 1.000 Minuten lang trocken zu bleiben!

Nick Brown, Gründer und Geschäftsführer von Nikwax, sagt: “Nikwax hat dies nicht nur dank einer cleveren Formel bestehend aus umweltfreundlichen Substanzen erreicht sondern darüber hinaus aufgrund einzigartiger Imprägnierprozesse, welche die Vielseitigkeit des Rohmaterials Daune und deren natürliche Eigenschaften ganz besonders berücksichtigen.“

Im November letzten Jahres schwamm ein Nikwax-Angestellter in einem mit Nikwax Hydrophobic Down gefüllten Schlafsack über einen See in England. Um zu beweisen, dass dies keine einmalige Stunteinlage war, wiederholten wir dieses Experiment auf dem kleinen See der Messe Friedrichshafen – und das nicht nur einmal sondern gleich dreimal, mit drei unterschiedlichen Personen, wie Sie auf u.st. Fotos sehen können.

Blog_Final_Stunt