Renommierter Nachhaltigkeitspreis für Nikwax – dem führenden Unternehmen in Sachen PFC-freie Imprägnierungen, Innovationen sowie Nachhaltigkeit

Das britische Unternehmen Nikwax, weltweit führend in der Herstellung von leistungsstarken und umweltfreundlichen Imprägniermitteln, erhielt als erste Outdoormarke den „Queen’s Award for Enterprise“ in der Kategorie “Sustainable Development” (nachhaltige Entwicklung). Dieser Award ist die höchste Auszeichnung Großbritanniens an erfolgreiche Unternehmen und wurde Nikwax für dessen saubere Imprägniertechnologie verliehen sowie für dessen Bemühungen, die Herstellung von nachhaltigen Produkten zu fördern.

Die von den Lesern des Magazins „outdoor“ kürzlich auf den 3. Platz der nachhaltigsten Unternehmen (nach Patagonia und VAUDE) ausgezeichnete Marke Nikwax ist nicht nur führend im Bedienkomfort sondern auch in dauerhafter Leistungsstärke. So können atmungsaktive Jacken ganz einfach zuhause in der Waschmaschine imprägniert werden, indem anstelle von herkömmlichen Waschmitteln Nikwax TX.Direct verwendet wird. Um höchste Wirksamkeit zu erzielen ist zudem keine Wärmeaktivierung nötig – im Gegensatz zu vielen anderen Imprägniermitteln die mit gefährlichen perfluorierten Chemikalien (PFCs) hergestellt werden.

Bereits seit 1977 schützt Nikwax Outdoorbegeisterte vor unangenehmer Nässe. Als Geschäftsführer Nick Brown sein damaliges Unternehmen gründete, hatte er von Anfang an ein und dieselbe Vision: die wunderschöne Natur zu schützen. So hatten umwelttechnische und soziale Verantwortung in der Unternehmenspolitik stets absolute Priorität.

“Wir müssen innehalten“, sagt Nick Brown, „und über den Treibstoff nachdenken, den wir verbrauchen um am Ausgangspunkt unserer Wanderung anzukommen; über die Energie und die Materialien, die bei der Herstellung derjenigen Bekleidung verbraucht werden, die uns vor den Elementen schützt, sowie über die Abnutzung der Wanderwege, denn wir könnten eben diese Berge zerstören, die wir so sehr lieben. Die Imprägnierung unserer Outdoorbekleidung an sich ist bereits ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und verschwendet wesentlich weniger Energie und Geld als der Kauf einer neuen Ausrüstung. Jeder einzelne Schritt zählt.“

Es ist die strenge Chemikalieneinschränkung, die Nikwax von anderen Pflegemittelherstellern abhebt. So wird die Verwendung von entzündlichen, aromatischen Lösungsmitteln sowie möglicherweise persistenten Stoffen wie PFCs strikt verboten – diese Chemikalien werden nach wie vor häufig von anderen Marken in der DWR-Ausrüstung von Outdoorbekleidung eingesetzt. Im Gegensatz zur Branchennorm ist Nikwax der einzige Pflegemittelhersteller weltweit, der noch nie PFCs verwendet hat, denn Nick Brown wusste von Anfang an, dass diese sich in der Umwelt nicht abbauen, zudem bioakkumulierend sind und auch bereits am oberen Ende der Nahrungskette nachgewiesen wurden.

Kein Wunder also, dass für die weltweit führenden Outdoorhersteller beim Thema umweltsichere Imprägniertechnologie Nikwax immer mehr zur Referenzmarke wird, insbesondere mit Hinblick auf die sich verschärfenden Gesetze sowie auf ein wachsendes Umweltbewusstsein. Die neuste Innovation aus dem Hause Nikwax – Nikwax Hydrophobic Down – ist bereits im Fachhandel erhältlich: in der neuen Daunenschlafsackkollektion von Rab sowie ab Herbst 2014 auch in allen Rab Daunenjacken.

Der Nachhaltigkeitsgedanke ist ein wichtiger Teil im täglichen Denkprozess des Unternehmens: Die Kernproduktlinie wird mit Regenwasser hergestellt, während nahezu die gesamte Stromversorgung des Hauptgebäudes von Solarzellen stammt und der ökologische Fußabdruck durch den World Land Trust ausgeglichen wird. Zudem konnte Nikwax in einer Initiative zur Abfallreduzierung den Anteil an recyceltem Abfall von 16% im Jahre 2006 auf 71% im Jahre 2013 steigern. Mit dem Ziel, dieses Jahr bereits die 80%-Marke zu erreichen, plant das Unternehmen, binnen fünf Jahren völlig abfallfrei zu arbeiten. Doch hört es hier noch nicht auf.

„Den ethischen Weg zu gehen anstatt sich auf schnell wachsenden Profit auszurichten mag für manch einen eine schwierige Entscheidung sein”, sagt Nick Brown. “Für mich war die Minimierung unserer ökologischen Auswirkung der einzig richtige Weg, und wenn ich unser Produkt im Laden sehe, erfüllt es mich mit Stolz – denn unsere Produkte sind sowohl für den Endverbraucher als auch für die Erhaltung unserer Natur ein Gewinn. Der Queen’s Award bestätigt mir auf ganz besondere Weise: ‚Ja, Du hast es richtig gemacht, weiter so!’“