Tipps & Tricks für Ihre Camping Abenteuer

tents-2

Denken Sie gerade über einen Familienurlaub im Freien nach, oder vielleicht mit Freunden oder auf ein Solo Abenteuer in der Natur?

Nie war Zelten als Urlaubsaktivität beliebter. Wir haben einige hilfreiche Tipps zusammengestellt mit denen Sie sichergehen können, dass ihr Camping Trip genauso wird wie Sie es sich wünschen. 

research_a

  1. Der Campingplatz: Eine gute Recherche hilft Ihnen dabei einen Campingplatz zu finden, der genau Ihren Wünschen entspricht; egal ob familientauglich, ländlich und einfach, mit Lagerfeuererlaubnis oder hundefreundlich – jeder Campingplatz ist anders und hat eigene Regeln.
  2. Der Ausrüstungscheck: Sollten Sie Ihre Ausrüstung seit letztem Sommer nicht mehr in Gebrauch gehabt habe, ist es Zeit sie rauszuholen, um sicher zu gehen, dass sie noch in gutem Zustand ist. Gegen schädliche UV Strahlung hilft Nikwax Tent & Gear SolarWash. So kann die Gefahr eines Schadens durch UV Strahlung um bis zu 50% reduzieren. Im Anschluss daran können Sie das Zelt mit Nikwax Tent & Gear SolarProof imprägnieren.
    check_a
  3. Die Packliste: überlassen Sie nichts dem Zufall! Vergessen Sie nicht den extra Satz Heringe einzupacken (die machen den Unterschied, sollte es mal richtig windig werden) und legen Sie das Erste-Hilfe-Set zurecht mit Insektenschutz, Pflaster und Schmerztabletten. Haken Sie alles auf Ihrer Packliste ab, damit Sie nichts Wichtiges vergessen – wie zum Beispiel den Schlafsack!
  4. Die Kochausrüstung: ein klappbarer Grill ist sein Geld wert – er verschwendet keinen Platz im Kofferraum und passt sogar in einen Rucksack, trotzdem kann man für 4 – 5 Leute kochen. Es gibt leichte Camping Töpfe und Plastikgeschirr das lange hält und einfach abzuwaschen ist.
  5. Keine unnötige Wäsche: Sollte Sie mehrere Tage unterwegs sein, dann hilft es einen Bettbezug in den Schlafsack zu legen, so bleibt er länger frisch. Sollte Ihr Schlafsack doch einmal richtig dreckig geworden sein, hilft Nikwax Down Wash Direct & Down Proof.
  6. Die Kühlbox: frieren Sie Wasser in Flaschen ein und packen sie sie zusammen mit dem Essen in eine Kühlbox – so bleibt das Essen kühl und später gibt es erfrischendes Wasser.
  7. Der Transport auf dem Campingplatz: Nehmen Sie einen Schlitten mit! Sollten Sie ein Festival besuchen, oder der Campingplatz besonders matschig sein, dann ist ein Schlitten die einfachste Art um die Ausrüstung vom Auto zum Zeltplatz zu transportieren.
  8. Der Stauraum im Zelt: Ein faltbares Hängeregal eignet sich hervorragend um all die kleinen Dinge – Kochutensilien, Erste-Hilfe-Set, Streichhölzer – die man nicht verlieren möchte aufzuheben.
  9. Die Beleuchtung: Solarbetriebene LED Leuchten eignen sich hervorragend für ein wenig Beleuchtung um das Zelt herum. Sie sehen toll aus, sind umweltfreundlich und das Zelt lässt sich nachts ganz einfach wiederfinden.
  10. Der Insektenschutz: Sollten Sie ein Lagerfeuer machen, werfen Sie gebündelte Salbeiblätter ins Feuer – ein ganz natürlicher Mückenschutz.
  11. Der kulinarische Höhepunkt: Packen Sie Gewürze in kleine Bonbondosen. Das nimmt zwar ein wenig Platz weg, wird Ihren Grillabend, aber zu einem Fest machen.
    cooking_a
  12. Auf die Kinder aufpassen: Geben Sie Ihren Kindern ein Leuchtarmband, damit Sie sie in der Dämmerung nicht aus den Augen verlieren. Die Kinder lieben es und sind auch in der Dunkelheit noch zu sehen.
  13. Die Musik: Sie möchten gern etwas Musik hören, aber Ihr Smartphone ist nicht laut genug? Stellen Sie es einfach in eine Keramiktasse, so haben Sie einen kleinen Lautsprecher.
  14. Die Hände frei haben: Stecken Sie sich eine kleine Taschenlampe an die Jacke, so können Sie alles sehen und haben trotzdem die Hände frei.
  15. Das Nachtlicht für die Kinder: Sollten Ihre Kinder nicht gerne im Dunkeln schlafen, können Sie ein Marmeladenglas von innen mit Leuchtfarbe bemalen. Wenn Sie das Glas tagsüber draußen stehen lassen, wird es nachts leuchten und die Kinder haben ein kleines Nachtlicht.
  16. Der Müll: Packen Sie Mülltüten ein, damit Sie auch wirklich alles wieder mitnehmen können. Sie eignen sich auch um matschige Schuhe aufzubewahren, damit das Zelt sauber bleibt.
    1496657818_tmp_S16_0370_vaude_kathrinkoch_r_2
  17. Das Kinderprogramm: Wie wäre es mit ein paar Wasserballons für eine gute alte Wasserschlacht? Achten Sie nur darauf, dass Sie keinen Zeltnachbarn unfreiwillig mit einbeziehen. Eine Naturschnitzeljagd ist für Kinder eine faszinierende Sache – lassen Sie sie alle möglichen Dinge suchen: Käfer, Federn oder Blätter. Kinder lieben das Erkunden und können sich stundenlang damit beschäftigen.

Das Wichtigste zum Schluss: genießen Sie einfach die Natur und was sie zu bieten hat! Zelturlaub kein ein traumhaftes Erlebnis sein und egal ob es regnet oder die Sonne scheint, es ist ein aufregendes Abenteuer. Wenn Sie einmal in den Zauber gekommen sind, wird er Sie nicht mehr loslassen!

campfire_a