Wandern in Schottland

West Highland Way 03_CR Conrad Stein Verlag1

Unser Gästeblog für diesen Monat kommt vom Conrad Stein Verlag, einem Anbieter von Reiseführern für eine Vielfalt von Outdooraktivitäten, mit praktischen Tipps für Unternehmungen in der Natur, interessante Destinationen. Mittlerweile gibt es 400 Titel im handlichen Reisefürherformat. Hier sind einige äußerst wertvolle Tipps für die Schottland-Fans unter Ihnen!

Grandiose Hügelwelten und tiefe Täler, weite Strände, geheimnisvolle Seen, Ruinen, Schlösser und gemütliche kleine Städtchen – das alles macht Wandern in Schottland zu einem einmaligen Erlebnis. Doch Touren dort sind auch eine Herausforderung für Mensch und Material, wie schon Nikwax-Firmengründer Nick Brown feststellte. Er bekam in Schottland dauernd nasse Füße – und fand so die Inspiration für sein Imprägniermittel Nikwax –„Nick’s Wax“.

Loch Kernsary Walk

Tipps zum Wandern in Schottland

Viele der Wanderwege in Schottland sind lediglich Trampelpfade, nur wenige Wege werden regelmäßig kontrolliert und instand gehalten. Durchgehende Markierungen werden Sie meist vergeblich suchen – ein Wanderführer, gutes Kartenmaterial, Kompass, GPS-Gerät und Navigationsgeschick sind also unerlässlich. Planen Sie Routen deshalb auch immer so, dass Sie vor Sonnenuntergang am Ziel sind, und hinterlassen Sie eine Nachricht, welchen Weg Sie nehmen wollen. Ausreichend Getränke und Nahrungsmittel sollten immer im Rucksack sein und für den Notfall sollten Sie die Grundregeln in erster Hilfe kennen. Außerdem wichtig: Berücksichtigen Sie die lokalen Wettervorhersagen und achten Sie vor Ort auf Anzeichen für Wetteränderungen!

Die Wandersaison ist von April bis September, am schönsten ist es von Mitte April bis Ende Juni: Der Frühling lässt die Natur erstrahlen, es sind nur wenige Touristen unterwegs und im Mai und Juni regnet es weniger als sonst. Aber auch dann ist eine gute Ausrüstung für Touren in Schottland unverzichtbar.

West Highland Way 02_CR Conrad Stein Verlag1

Tipps für die Auswahl und Pflege der Ausrüstung

  • Lassen Sie sich im Fachhandel beraten, gerade wenn Sie sich noch nicht gut auskennen. In guten Outdoor-Geschäften wird man dafür sorgen, dass Sie weder falsch oder schlecht ausgerüstet zu Ihrer Tour aufbrechen noch überteuertes oder überflüssiges Equipment mitnehmen. Mit einem Buch zum Thema können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen.
  • Outdoor-Kleidung muss viel aushalten und viel leisten. Investieren Sie deshalb in gute Qualität und kaufen Sie zum Beispiel lieber ein Paar hochwertige Wandersocken statt drei billigen Paaren aus dem Sonderangebot, in denen Blasen vorprogrammiert sind.
  • Trittsicherheit ist auf schottischen Wegen ein Muss. Selbst bei trockenem Wetter müssen Sie außerdem immer darauf gefasst sein, nasse und schmutzige Schuhe zu bekommen. Umso wichtiger ist ein stabiler, gut eingelaufener Schuh, der Ihrem Fuß Halt gibt und wasserdicht ist und bleibt (z. B. durch Imprägniermittel von Nikwax).
  • Charakteristisch für das schottische Wetter ist seine Unbeständigkeit. Morgens kann es wie aus Kübeln gießen, wenige Stunden später herrscht oft wieder herrlicher Sonnenschein. Das Zwiebelprinzip bei der Kleidung ist deshalb besonders empfehlenswert: Tragen Sie direkt am Körper Funktionswäsche, darüber eine wärmende Isolationsschicht (etwa eine Fleecejacke) und als dritte Schicht einen Regen- und Wetterschutz. So können Sie sich Wetterumschwüngen flexibel anpassen. (Denken Sie auch an einen Regenschutz für den Rucksack!)
  • Wer in gute Ausrüstung investiert, sollte sie auch gut pflegen – und Spezial-Pflegeprodukte wie die von Nikwax nutzen, denn normale Reinigungsmittel enthalten oft Bestandteile, deren Rückstände im Gewebe anfangen, Wasser zu ziehen. Säubern Sie Schuhe und Rucksacke nach der Tour und waschen Sie Bekleidung regelmäßig, um die Funktionalität der modernen Fasern und Membranen zu erhalten.
  • Ist bei Regen der Oberstoff einer Jacke völlig durchtränkt, lässt der Tragekomfort deutlich nach. Die beste Abhilfe schafft eine gute Imprägnierung, die nach einiger Zeit mit entsprechenden Produkten aufgefrischt werden sollte. Dasselbe gilt für Schuhe und andere Ausrüstungsgegenstände. Denn wie schon Nick Brown feststellte: Mit nassen Füßen und nasser Kleidung macht das Wandern durch Schottland nur noch halb so viel Spaß … Daher hat er im Laufe der Zeit zahlreiche Imprägniermittel entwickelt, die besonders wirksam sind, aber von Anfang an PFC-frei und ohne Treibgase hergestellt wurden – der Natur und unserer Gesundheit zuliebe.

Am Red Point Beach

Weitere Tipps zum Wandern in Schottland und zur Auswahl und Pflege Ihrer Ausrüstung finden Sie in den Büchern aus dem Conrad Stein Verlag, z. B.

  • „Schottische Highlands – 22 Wanderungen“ von Doris Dietrich, Wanderführer mit zahlreichen Karten, Höhenprofilen und Abbildungen, ISBN 978-3-86686-415-3, € 12,90
  • „Schottland: West Highland Way“ von Hartmut Engel, Wanderführer mit zahlreichen Karten, Höhenprofilen und Abbildungen, ISBN 978-3-86686-371-2, € 14,90
  • „Ausrüstung I – von Kopf bis Fuß“ von Markus Gründel und Johann Schinabeck, kompakter Ratgeber zu den verschiedenen Ausrüstungsgegenständen, ISBN 978-3-86686-417-7, € 10,90

Zusammengetragen von Amrei Risse.

www.conrad-stein-verlag.de

 

CoversLandscape